Saatgut- und Sorteninformation 


DINKEL

Oberkulmer Rotkorn

 

Bei dem Oberkulmer Rotkorn handelt es sich um einen hochwertigen Winterspelz im traditionellen Dinkeltyp aus der Züchtung von Dr. Hans Rolf Späth. Schon 1988 erhielt diese alte und ursprüngliche Dinkelsorte ihre Zulassung durch das Bundessortenamt.

Das Oberkulmer Rotkorn gilt in Fachkreisen als reinster Dinkel, d.h. Dinkel mit dem kleinsten Weizenanteil (<1% Weizen). Die sehr robuste Pflanze hat die höchste Pflanzenlänge im Dinkelsortiment und weist eine hohe Ertragssicherheit und Qualität bei mittlerem Ertrag aus. Hierbei ist besonders hervorzuheben dass auch bei geringer Nährstoffversorgung oder abtragender Stelle in der Fruchtfolge zuverlässig hohe Eiweiß- und Feuchtkleberwerte erreicht werden.

Positiv zu erwähnen ist außerdem die gute Winterhärte und das hohe bis sehr hohe Tausendkorngewicht. Dieses langhalmige Getreide benötigt aufgrund seiner Genügsamkeit wenig Düngung und ermöglicht so einen umweltschonenden Anbau. Im ökologischen Landbau wurden mit dieser Sorte sehr gute Erfahrungen gemacht.

Aufgrund des ausgeprägten Aromas, der problemlosen Backeigenschaften und dem hohen physiologischen Wert ist das Oberkulmer Rotkorn ein sehr begehrter Backdinkel.

Die Standfestigkeit ist gering, allerdings bei hoher Halmelastizität. 


Zollernspelz

 

Zollernspelz (Süd. Westdt. Saatzucht) ist ein standfester, ertragsstarker und rel. kurzer Dinkel, der gemäß Genomanalyse dem „klassischen“ Dinkeltyp zuzurechnen ist. 



WINTER-WEIZEN

Akratatos (A - Weizen)

 

Akratos ist eine Winterweichweizen Sorte der Saatenunion die 2004 vom Bundessortenamt ihre Zulassung erhielt. Dieser mittellange A-Weizen erweist sich als stresstolerant, mit umfassender Resistenzausstattung gegenüber Blatt- und Ährenkrankheiten und hoher Stickstoffeffizienz. Vorteilhaft sind die ausgezeichnete Spätsaatverträglichkeit und die hohe Unkrautunterdrückung. In Typ und Eigenschaften ähnelt Akratos der Sorte Pegassos, die Erträge liegen jedoch auf einem höheren Niveau, besonders auf leichten und mittleren Böden. Der Qualitätsweizen weist mittlere bis hohe Fallzahlen auf, bei mittlerer bis guter Fallzahlstabilität.

Bezüglich der Verarbeitungsqualität ist Akratos eher im unteren Bereich des A-Segmentes anzusiedeln. Festzustellen ist eine gute Resistenz gegen Lagerung, eine gute Winterfestigkeit und hohe Trockentoleranzen.

Die Anbaueignung zeichnet sich eher für Grenz- und Übergangsstandorte ab.

 
 
 

Sommer-Weizen

Sonett  (E - Weizen)
SONETT überzeugt als blattgesunder Sommerweizen mit hervorragenden Qualitätseigenschaften.
 

WINTER-ROGGEN

Inspector

 

  • Deutschlands ertragsstärkster Populationsroggen in den Landessortenversuchen in den Jahren 2016 und 2017
  • Optimal für extensive Anbauverfahren und Grenzlagen
  • gute Blattgesundheit und gute Qualitätswerte
  • Gute Standfestigkeit mit Braunrost- und Mehltautoleranz
  • Sehr gute Kornausbildung mit vergleichsweise hohem Rohproteingehalt


 

Recrut

 

Recrut von KWS-Lochow gilt als mittellanger, standfester Typ, auch für sehr leichte Standorte. Langjährig mit sehr guten Erträgen und stabiler Fallzahl im ökologischen Landbau.
 

 
   

Grünschnitt Roggen

Potector
Herausragend schnellwüchsiger Grünroggen. Protector wächst noch bei Temperaturen, bei denen andere Roggensorten ihr Wachstum längst eingestellt haben. Die besondere Vitalität ermöglicht vergleichsweise dünne Saatstärken, eine frühe Bestellung der Folgefrucht und besten Schutz vor N-Auswaschung.

Protector ist sehr Spätsaatverträglich.

Der optimale Erntetermin zum Ährenschieben wird bereits zwischen Ende April und Anfang Mai erreicht.
 


TRITICALE

 
   
Cosinus

Cosinus (KWS-Lochow) ist ein hoch interessanter, langstrohiger und sehr gesunder Ährentyp mit höchstem Ertragspotenzial bei mittlerer Standfestigkeit.

Ertragstreu: mehrjährig stabile Erträge in offiziellen Versuchen
Mittlere Reife: besondere Eignung für Trockenregionen
Ausgeglichene Gesundheit: gute Resistenzen gegen alle Blattkrankheiten


 

Die Auswahl unserer Vermehrungssorten treffen wir stets in Absprache mit der abnehmenden Hand (Verarbeiter, Mühlen, Bäcker) und berücksichtigen deren Bedarfswünsche.

Rechtshinweis
Quellen: Beschreibende Sortenliste; eigene Erfahrungen